Führungskräfte und Beschäftigte sind die kostbarste Ressource


Burnout-Prävention

 Das Prinzip ist so einfach und so wohltuend wie das der Büromassage:

  • Das Unternehmen/die Behörde bucht die Burnout-Prävention
  • Die Mitarbeiter*innen buchen sich im verfügbaren Zeitraum ein
  • Die Beratung erfolgt inhouse und während der Arbeitszeit, auf Wunsch auch anonym und selbstverständlich vollständig vertraulich

So begleite ich Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter*innen in herausfordernden oder belastenden Situationen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Anlass beruflicher oder privater Natur ist. Denn oftmals entsteht die psychische Belastung aus dem Zusammentreffen mehrerer Faktoren. 
In der Beratung gewinnen die Mitarbeiter*innen Zugang zu ihren Ressourcen, beleuchten ihre Situation und entwickeln mit meiner professionellen Unterstützung und Anleitung individuelle Lösungen für ihre Fragestellungen, eine bevorstehende Herausforderung und/oder Konflikte . Das niedrigschwellige Angebot setzt damit vor möglichen Erkrankungen an, denn in den Beratungssitzungen kann Stress und Überforderung abgebaut werden, entstehende Belastungen finden ein Ventil und Konflikte müssen nicht eskalieren.  

 

Ergänzend biete ich Workshops an, in denen ich anschaulich und begreifbar Alltagshilfen zur Entspannung und Emotionsmanagement vermittle. 

 

Damit stellt die Burnout-Prävention ein wichtiges und wirkungsvolles Tool im Rahmen Ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) dar. 

  

Interessiert? Dann kontaktieren Sie mich und ich erstelle Ihnen ein auf Ihre Bedarfe zugeschnittenes Angebot. 

 

 



Seminare

Ergänzend oder alternativ können Sie Seminare zu verschiedenen Themen buchen, um  ein Team oder eine Gruppe von Mitarbeiter*innen zu schulen. Im Portfolio sind: 

  • Gesprächsführung / Das MVG (Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gespräch)
  • Burnout-Prävention und  Resilienz
  • Emotional Management
  • Smalltalk
  • Sicher präsentieren

Nach ausführlichem Briefing erstelle ich Ihnen ein auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes Angebot. Fragen Sie einfach an.